„Wir lieben Kaffee und leben mit Kindern: Elterncafé „

Willkommen im neuen Schuljahr 2020/21
ohne Elterncafé.

 

kaffee@mgbb-eltern-ag.de

 

 

 

Blicke in die Vergangenheit:

Oktobercafé 2018 am Montag, den 15.Oktober 16-18 

Uhr  „Mitten im selber lernen: gelebte Montessoriehaltung“

 

 

Novembercafé 2018 am Donnerstag, den 15.November 16-18 Uhr

 

Dezembercafé 2018 Donnerstag, den 13.Dezember 2018: „Mitten in der Medienkompetenz“ 

 

Elterncafés im Schuljahr 2017/2018

Aprilcafé

Endlich Frühling! Zeit zum aufatmen, innehalten und wertschätzen. Wir möchten einmal zusammentragen, was wertvoll für uns an dieser Schule ist. Woran merken wir eigentlich, das hier der richtige Lernort ist?
Ihr könnt nicht dabei sein aber möchtet einen Beitrag leisten? Dann schreibt uns. kaffee@mgbb-eltern-ag.de Die Ergebnisse sammeln wir wieder auf einer eigenen Internetseite. Wir treffen uns oben.

link zum pdf

 

Märzcafé

Wie wird Montessoripädagogik an der Sekundarstufe gestaltet?
Früher oder später steht jede Familie der MGBB vor der Frage: Bleiben oder gehen? Ich war sofort verliebt in die Idee einer Gemeinschaftsschule. Die Vorstellung, dass Kinder sich in Ruhe entwickeln können, dass ihnen Zeit für Nebenwege, Irrwege, vor allem aber eigene Wege gegeben wird, begeisterte mich. Soweit die Phantasie. Aber was bedeutet es konkret? Wie lernen und leben 13- und 14-jährige in diesem Schulalltag? Was genau bedeutet es zu bleiben?
Zu meiner großen Freude können wir unsere offenen Fragen zur Sekundarstufe an zwei Expertinnen richten. Sie lernen und leben in der Sek. 1 der MGBB. Anke Eiselt (Leitung) und Christiane Seufert (pädagogische Leitung) werden uns während unseres Märzcafés von 16-17 Uhr für unsere Fragen zur Verfügung stehen. Ich bin schon sehr neugierig vom Lernalltag zu erfahren! Ihr könnt leider nicht dabei sein? Dann schickt mir doch Eure Fragen dazu. Ich stelle sie gern:
kaffee@mgbb-eltern-ag.de

Link zum pdf

Link zu den Fragen & Antworten während des Elterncafés

Februarcafé

Ein offenes Elterncafé mit ohne konkrete Fragestellung.

 

 

 

 

 

 

 

Link zum pdf

Januarcafé

Wir sind beim letzten Mal noch nicht fertig geworden. Wir begeben uns noch einmal auf die Suche nach Antworten auf die Frage, wie kann es weitergehen nach sechs Jahren MGBB. Auf meiner Liste stehen noch Fragen:

In welcher Form können können wir unsere Entscheidung für andere sichtbar machen. Es ist ein wichtiger Aspekt im Entscheidungsprozess zu wissen, wer bleibt und wer geht.

Was können wir tun, um Kindern die Möglichkeiten die sie haben, zu zeigen?

Wie dokumentieren wir unsere gefundenen Antworten?

Wie immer mit leckerem Kaffee & Tee unter dem Dach im Haus 23.

Link zum pdf

Dezembercafé

Wie geht der Schulweg weiter nach sechs Jahren MGBB?

Die Unsicherheit, die Übergängen innewohnt, ist bemerkenswert. Denn wir möchten das für uns und unser Kinder richtig und gut entscheiden.

Ich bin wirklich froh Hendrikje Jakobsen diesmal in unserer Mitte zu wissen. Sie wird da sein und uns von den Prozessen des Übergangs erzählen. Und auch diejenigen Eltern, die schon diesen Prozess
durchlebt haben, sind eingeladen, ihre Erfahrungen mit uns zu teilen. Ich wäre dankbar sie zu hören.
Wer möchte, kann Fragen vorab stellen. Ich sammle sie und im
Anschluss machen wir sie hier für alle Eltern zugänglich, wenn es recht ist.

Diesmal in der Bibliothek unter dem Dach des Hauses 23.

Link zum pdf

 

FAQ des Elterncafé

Ist die Sekundarstufe der MGBB das Richtige  für uns?

Hm. Wir haben lange gemeinsam darüber gesprochen, woran man merkt, dass die Schule die Richtige ist. Jede Familie hat ihre ganz eigenen Erwartungen, Bedürfnisse und Überzeugungen. Die Schule hat gute Erfahrungen gemacht, wenn Entscheidungen gemeinsam getragen werden, erzählt uns Hendrikje. Sie empfiehlt sich Zeit für diesen Prozess zu nehmen. Egal an welcher Schule  wir landen, sei es für die Entwicklung unserer Kinder dienlich, wenn die Überzeugungen der Schule mit denen der Eltern & Kinder übereinstimmen.

Was bedeutet Montessoripädagogik in der Sekundarstufe?

Das müssen wir noch herausfinden. Dafür veranstalten wir ein weiteres Elterncafe mit Gästen die uns hoffentlich einen Eindruck geben können.

Kann mein Kind hier Abitur machen?

Nein, definitiv nicht! Es kann hier einen MSA machen: einen mittleren Schulabschluss. Mit  diesem MSA kann es nach der 10. Klasse an einer anderen Schule das Abitur machen.

Was ist das für ein Brief, den mein Kind im 6. Schulhalbjahr bekommt?

Das ist die Förderprognose. Sie wird aus dem Kompetenzraster errechnet. Dafür fließt der Kompetenzerwerb  ab dem Ende der 5. Lerngruppe ein. Es wird im Halbjahr der sechsten Lerngruppe gesonderte Gespräche geben mit Lernbegleitern, Deinem Kind und Euch.

Was ist eine Förderprognose?

In einer Förderprognose empfiehlt die Schule den weiteren Schulbesuch. Damit bewerbt ihr Euch an anderen Schulen, so ihr das denn wollt.

Kann mein Kind automatisch von der 1-10 Klasse an der MGBB lernen?

Nein. Wir fanden das auch verwirrend. Der Name Gemeinschaftsschule klingt zwar so, aber nein nicht automatisch. Wir sind eine Grundschule (von Lerngruppe 1-6) und eine Sekundarschule (von Lerngruppe 7-10). Dein Kind kann hier von der 1. Lerngruppe bis zur Zehnten lernen, aber dafür müsst ihr etwas tun?

Was?

Rechtzeitig einen neuen Vertrag mit der Schule abschließen.

Wann ist rechtzeitig?

Wenn dein Kind in der sechsten Lerngruppe ist und in der Sekundarstufe hospitiert hat. Das wird wahrscheinlich im Februar sein.

Können unsere Kinder in der Sekundarstufe hospitieren?

Ja, unbedingt. Im Halbjahr der 6. Klasse haben Kinder dazu Gelegenheit einen ganzen Tag (oder mehrere?) Schulalltag zu erleben.

Ist der Platz für mein Kind an der Sekundarstufe sicher?

Wenn ihr Euch direkt im Februar nach der Hospitation entscheidet hier zu bleiben und einen Schulvertrag unterzeichnet ja.

Wird hier in der Sekundarschule eine zweite Fremdsprache angeboten?

Ja. Welche?

Wieviele Lerngruppen gibt es in der Sekundarstufe?

In der Sekundarstufe heißen sie Lernfamilien und werden von einem Coach betreut. Davon gibt es derzeit 4?. In einer Lernfamilie sind …. Lernende.

Was kostet das?

Monatlich 214 € zuzüglich einmaliger Zahlungen. Aufgeschlüsselt werden das Schulgeld hier.

 

Gehen Eure Kinder gern hier zur Schule?

Ja. Meistens.

Wieviele Elternstunden müssen wir leisten?

20 Stunden in einem Schuljahr.

Können Großeltern auch Elternstunden leisten?

Ja.

Gelten Elternstunden pro Kind oder pro Familie?

Pro Familie.

Wo finde ich Angebote für Elternstunden?

im Stundenshop