Endlich waren wir wieder einmal bei „unseren“ Bäumen. Zu Beginn des Lernjahres hat sich jedes Kind aus unserer Lerngruppe auf einer Lichtung einen Baum ausgesucht und wir haben ihn im Sommer zu einem ersten Kennenlernen, im Herbst zum Vermessen und nun in der Übergangszeit vom Winter zum Frühling besucht. Viele Veränderungen entdeckten die Kinder: „Im Herbst war hier noch ein Ameisenhaufen zu sehen. Die sind wohl umgezogen.“ „Mit Blättern an den Zweigen lässt sich mein Baum viel leichter zeichnen.“ „Ich komme gar nicht zu meinem Baum – das Wasser des Teiches ist viel zu hoch.“ „Schau mal, wie viel Moos sich auf meinem Baumstamm gebildet hat.“

Bei einer Stilleübung konnten wir viele Vogelstimmen hören (Grünspecht, Meise, Ente, …), das Schlagen der Wildgänseflügel vernehmen, den sanften Regen auf unseren Wangen spüren und den Duft von feuchtem Moos wahrnehmen.
Es freuen sich schon alle auf den nächsten Besuch bei „unseren“ Bäumen.

Angela und Anke für die Lerngruppe d

 

Kategorien: Aus dem Schulleben