„Muss man das Haus sein, dass wir für unsere Kinder bauen? Es muss in uns selbst sein: Unser Benehmen, unser Wunsch, ihr wachsen zu verstehen. Das Haus, indem unsere Kinder Leben und dem sie Vertrauen, sind wir.“ Maria Montessori

Einführungelternarbeit

Wir sind eine Schule mit einer besonderen pädagogischen Ausrichtung.

Die Montessori-Gemeinschaftsschule-Berlin-Buch (MGBB) ist eine
Schule in freier Trägerschaft, die auf aktive Mithilfe der Eltern angewiesen ist, um diese Art des Lernens und Lebens für unserer Kinder zu ermöglichen.

In den vergangenen Jahren leistete jeder was er konnte für die Entwicklung unserer Schule, daraus sind unter anderen folgende Regelungen der Elternarbeit entstanden:

Regeln der Elternarbeit

  • Pro Familie werden 2 Elternmithilfe-Stunden im Monat erfasst (10 Monate im Jahr).
  • Die Dokumentation der geleisteten Elternstunden erfolgt in einer Tabelle pro Schuljahr (Abrechnungsraum Juni-Juni). Die unterschriebene Dokumentation geht an die verantwortlichen Eltern der einzelnen Lerngruppen.
  • Es besteht auch die Möglichkeit, die vereinbarten Stunden finanziell auszugleichen (15,- EUR/Elternstunde), auch das hilft der Schule sehr. Gegebenenfalls schickt Ihnen die beauftragte Verantwortliche der Lerngruppe eine Zahlungs­bitte.
  • Elternstunden können von Eltern, anderen Familienangehörigen oder Freunden übernommen werden.
  • Sind Überstunden im Jahr vorhanden, werden diese gutgeschrieben.

Elternstunden leisten

Wie kommen wir nun an Eltern-Arbeit? Welche Wege gibt es an der Schule?

  1. Anfrage der Schule/Hort/ Hausmeister per Mail oder/ und über die Postmappe
  2. direkte Anfrage durch die Schule
  3. Anfrage der Elternvertreter
  4. über die ElternAGs

Elternstunden können als Einzelperson, in einer Gruppe oder in den Eltern-AGs, zuhause oder an der Schule erbracht werden.

Möglichkeiten für Elternstunden sind z.B.:

  • Reinigen und Pflegen der Schulmaterialen und Lernräume
  • Möbelaufbauhilfe, Heimarbeit wie zB. Fotos ausdrucken, Laminieren, Texte schreiben werden mit max. 2h pro Monat angerechnet werden (AG Materialerstellung)
  • Anwesenheit bei Schulfesten, Tag der offenen Türe, Einschulungsfeiern Kuchenbacken für Feste (1h), Auf-, Abbau von Festen (AG Feste & Feiern)
  • Nachmittagsangebote für Kinder (Absprache mit der Hortleitung)
  • Einkäufe für die Schule, Feste (max. 1 h je Einkauf. Ausnahme davon sind Großeinkäufe z.B. bei IKEA. Diese können in vollem Umfang angerechnet werden.

Unsere Eltern-AGs im Überblick

Weitere AGs sind möglich! Bei der Durchführung eines Nachmittags­angebot bitte bei der Hortleitung melden und diese dort abklären.

Eltern-Caféelterncafe

Immer in der Mitte eines jeden Monats, wenn die Schule geöffnet ist (das ist fast immer am 15.) findet im Sommer draußen auf dem Gelände, bei schlechten Wetter ein Eltern­Cafe unter dem Dach des Hauses 23 statt.

Wir tauschen uns aus, lernen uns kennen, geben Hilfestellung im Punkte Schulalltag und Eltern-AGs. Wir verbringen bei Kaffee und Kuchen gemeinsame Zeit und führen Gespräche. Es gibt auch Themen-Eltern-Cafe: Wie schreibe ich ein Elternzeugnis? Eltern-AGs wie geht das? Was heißt Elternarbeit? Was ist ein Kompetenz­ Raster? Und vieles mehr …

Hilf uns und sprich andere Eltern an

VisiFlyer Diese Seite lebt von der Beteiligung aller Eltern. Um zu helfen, muss man es erst finden! Deshalb hier auch anbei die Druckvorlage für unsere Visi-Flyer. Einfach beidseitig auszudrucken, ausschneiden und an Eltern verteilen!